· 

Das pure Chaos

Auswanderung

Wie ihr ja leider mitbekommen habt, war es seit Mitte März ruhig auf der Loftkastali-Seite. Leider ist seither alles ein bisschen stressig und kompliziert im Alltag geworden. Ich habe im Februar bereits entschieden nach Island auszuwandern, ursprünglich geplant war der 18. Mai und dann kam Corona ... viele Telefonate zwischen mir und der Reiseagentur, immer wieder die Bestätigung bekommen, dass die Ausreise kein Problem ist, bis dann 5 Tage vor Abflug doch die Stornierung kam. Ich hatte zwar damit gerechnet, man konnte es sich ja denken, aber da ich meine Hündin Phoebe mit nach Island nehme, musste diese natürlich auf die Quarantäne weiterhin vorbereitet werden, solang der Flug nicht offiziell storniert war.

Quarantäne-Vorbereitung beim Hund bedeutet im Prinzip nichts anderes als Tage zählen, um die Fristen alle einzuhalten, rechtzeitig die Blutproben zu entnehmen für Tollwut-Titer, Leischmaniose, Bruzellose und Herzwürmer und sich Wurm- und Parasitenmittel verschreiben lassen, um diese 3 und 1 Woche(n) vor Import anzuwenden. Die Quarantäne-Station muss natürlich gebucht werden, zu Corona-Zeiten sind diese glücklicherweise auch relativ flexibel und natürlich die Anträge ausfüllen für die isländische Veterinärbehörde MAST. Da ich den Spaß ja alles schon einmal ausfüllen durfte, läuft es dieses Mal noch flüssiger. Ihr könnt gar nicht nachvollziehen wie glücklich ich bin, wenn Phoebe wohlbehalten auf Island angekommen ist. Nach 14 Tagen Quarantäne darf ich sie dann auch endlich abholen und der ganze Spuk ist vorbei.

Ich selbst muss für mich privat natürlich auch einiges umorganisieren, denn nun wird meine Einreise wohl am 29. Juni stattfinden, also genau 6 Wochen später... ein Großteil meines eigentlichen Privatleben ist davon natürlich auch betroffen... mein Job, meine Berittpferde, meine Verkaufspferde, meine Wohnung, mein Auto... ich könnte die Liste noch ewig fortsetzen, denke ich. Aber nun gut. Es hilft halt nichts und dank großer Unterstützung meiner isländischen Freunde fällt einiges deutlich leichter.

Meine Sprachkenntnisse haben somit auch nochmal ein paar Wochen mehr Zeit um aufgefrischt zu werden, aber wenn vor Ort ist dieses auch nochmal deutlich einfacher.

Ich bin so nervös und mega gespannt, aber es ist einfach auch Zeit für einen Neustart. Und dieser hätte in Deutschland so oder so erfolgen müssen, also JETZT oder NIE.

Update im Luftschloss

Es wird sich ab Juli auch einiges bzgl. der Islandpferde aus dem Luftschloss ändern. Ein erster Schritt wird wohl die erneute Überarbeitung der Homepage, um es für ALLE noch einfacher zu gestalten und ebenso werden weitere Dienstleistungen mit ins Programm aufgenommen, wiederum andere ggf. gestrichen oder in der Priorität verschoben. Ich selbst arbeite aktuell an einem noch besseren Konzept, um jedem seine Wünsche zu erfüllen. Auch werde ich wieder vermehrt wert auf Umgangsformen legen, letzten Endes ist auch ein menschliches Miteinander und gutes Vertrauensverhältnis entscheidend beim Kauf/Verkauf. Nicht nur auf Käuferseite, sondern auch unsererseits. HAUPTURSACHER einiger Veränderungen bei meinen Pferden wird die signifikante Änderung in meinem PRIVATLEBEN, aufgrund des neuen Job und dem komplett neuen Alltag... Ich hoffe allerdings auch, dass ich dadurch noch mehr Service anbieten kann und sich für alle tolle neue Möglichkeiten bieten!

Fohlen-News

Aktuell warte ich auf mein erstes Fohlen diesen Jahres aus einer Tindur frá Varmalæk und Þormar frá Prestsbæ, welches für den 05. Juni ausgerechnet ist. Auch farblich kann es super spannend werden, denn es ist Cream und Fohlen oder auch beides möglich. Außerdem hat Þormar eine Blesse, die sich ja vielleicht auch vererben könnte... träumen darf man ja.

Auf Fremri-Fitjar haben wir schon fünf Fohlen, davon 4 Stuten und irgendwie ist bei uns Trendfarbe Schwarz dieses Jahr. Vater ist Reykur frá Fremri-Fitjum, der auf Ófeigur frá Flugumýri & Hervar frá Sauðárkróki zurückgeht. Das Hengstfohlen ist von Bjarmi frá Fáskrúðsfirði, einem Isabellhengst von Gauti frá Reykjavík, aus einer Kjarkur frá Egilsstaðabæ-Tochter.

Meine Vordís erwartet ihr Fohlen Anfang Juni von Nachwuchsstar Gljátoppur frá Miðhrauni, Isabell, der bereits im letzten Jahr mit 8.20 als vierjähriger Viergänger für Reiteigenschaften benotet wurde. Meine Blesa hat leider im letzten Sommer bei Flinkur frá Steinnesi nicht aufgenommen, aktuell überlege ich, ob sie diesen Sommer nochmal gedeckt wird oder ich sie zurück ins Training nehme.

Drottning erwartet ihr Fohlen ebenfalls im Juli, allerdings war sie im letzten Jahr verpachtet. Das Fohlen wird nicht mir gehören.

Die Zuchtplanung ist ebenfalls abeschlossen für dieses Jahr, bis auf Blesa, die nun überraschend dazu kam. Mal schauen, wie sich der Sommer noch entwickelt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0